Image of CASA HOWHARD - BAND 1: BINGO, BINGO!

more products


Image of TRAUMA-TALES-SAMMELBAND 1 Image of SUSPIRIA AUS DEM REICH DER FINSTERNIS – Wo die Seelen sterben Image of FETISCH und andere perverse Geschichten Image of SAMSAS TRAUM Lübecker Weihnachts-Konzerte 2021

CASA HOWHARD - BAND 1: BINGO, BINGO!

19.95


Inkl. 19% MwSt.
Zzgl. Versandkosten.
Lieferzeit ca. 3-5 Tage nach Zahlungseingang.

21,6 x 30,3 cm
Hardcover mit Relief-Lackierung, 64 Seiten, Farbe

VERKAUF NUR AN ERWACHSENE, VERSAND MIT ALTERSPRÜFUNG!
KEIN VERSAND AN PACKSTATIONEN!

AUF NUR 1.000 STÜCK LIMITIERTE "GLITTER-JIZZ"-EDITION MIT RELIEF-SPERMA AUF DEM COVER, DAS IN REGENBOGENFARBEN FUNKELT! COVER DES BUCHES KOMMT OHNE ZENSUR-BALKEN!

CASA HOWHARD – Nie flog Wichse schöner. Mit dem schönsten Titttenfick der Comic-Geschichte!

BALDAZZINI ist ein Engel, der uns den blendenden Traum unserer Sehnsüchte erblicken lässt.
(Moebius)

Endlich sturmfreie Bude! Während Angela einen Hardcore-Streifen schaut, statten eine Etage tiefer Liz und die zierliche Chris Paulette einen Besuch ab, um deren mächtiges Glied auszuprobieren. Nachdem Angela, noch ganz in Porno-Stimmung, mit drei Freundinnen ein schlüpfriges Video gedreht hat, soll ihre anale Jungfräulichkeit der Hauptgewinn bei einem delikaten Sex-Bingo sein. Vorher muss sich Angela aber noch um die Orgasmus-Probleme von Frau Giovanna kümmern, und Silvias herrlicher Kolben will auch nicht warten! Angela darf sich nur nicht von den strengen Politessen erwischen lassen, die darauf achten, dass es die Bewohnerinnen des Hauses nicht zu toll in den Fluren treiben ...

In CASA HOWHARD kommen Männer nur im Fernsehen vor – die Frauen sind mit allem ausgestattet, was sie für feucht-fröhliche Liebesspiele und unzählige Höhepunkt brauchen. Hier wird gefickt, gestopft, gelutscht, geleckt, geknabbert, geküsst, gewichst und gespritzt, was das Zeug hält – mit einer Natürlichkeit, die ihresgleichen sucht.

BALDAZZINI hat mit CASA HOWHARD eine geschlechterunabhängige Erotik erschaffen, die sich – bei aller Explizität der Darstellungen – einer gewissen Unschuld erfreut. Das ist erfrischend erregend.
(Steffen Volkmer)